Kalender

Vinyl-Veröffentlichungen

NEXT RELEASE
Fr, 25.10. Underworld: Drift Songs

^
Alle Releases des Tages
EBM/Gothic/Industrial / 3. Oktober 2019

Black Marble: Bigger Than Life


Coloured Vinyl

Limitiertes blaues Vinyl. Als Chris Stewart sich aufmachte sein drittes Album zu schreiben und aufzunehmen, war er gerade in Los Angeles angekommen, frisch von einem Umzug aus New York. „Bigger Than Life“ ist schimmernder Synthie-Pop und eine Ode an seinen neuen Lebenszustand: „Das Album kommt aus dem Sehen und Erleben vieler Turbulenzen, aber mit dem Wunsch, etwas Positives daraus zu machen“, erklärt Stewart. „Ich wollte bei dieser Platte einen weniger egoistischen Ansatz verfolgen. Es geht also weniger darum, wie ich die Dinge sehe, als vielmehr darum, wie die Dinge einfach sind.“ Wie bei jedem Black Marble Album hat Stewart alles, was man auf „Bigger Than Life“ hört, mit völlig analoger Technik aufgenommen, produziert und gespielt, obwohl der Prozess neu war. Diesmal schrieb er alles auf seinem MPC und sequenzierte es live zu seinen Synthesizern – nur mit dem Computer aufnehmen, nicht erstellen. Er näherte sich diesmal auch seinem Gesang auf eine neue Art und Weise, indem er ihn im Mix nach vorne brachte und sich von dem hallbedeckten Effekt zurückzog, den er in der Vergangenheit genutzt hat. Das Ergebnis ist die beste Gesangsleistung seiner Karriere, immer noch verarbeitet und distanziert klingend, aber unmittelbarer als je zuvor. Die betörenden Gesangshaken, die in der Musik von Black Marble immer präsent sind, aber früher von der Produktion verdeckt wurden, stehen heute im Mittelpunkt von Songs wie „One Eye Open“ und „Feels“: „Alles auf dieser Platte, vom Albumcover über den Titel, die Themen bis hin zu allen Sounds auf der Platte, ist meine Antwort auf diese besondere Zeit“, sagt Stewart. „Musik ist das, was ich als Reaktion auf diese Zeit tue. Ich denke, es ist eine Zeit, in der es leicht ist, sich machtlos zu fühlen, aber ich versuche, Demut auszudrücken, denn ich denke, Dankbarkeit kommt von Demut und das ist eine mächtige Sache. Die Menschen, die die geringste Demut praktizieren, scheinen auch am wenigsten dankbar zu sein. Ich lerne, dass die beiden miteinander verbunden sind.

When Chris Stewart set out to write and record his third album as Black Marble, he was newly living in Los Angeles, fresh off a move from New York. The environment brought much excitement and possibility, but the distance had proved too much for the car he brought along. With it out of commission indefinitely, he purchased a bus pass and planned his daily commute from his Echo Park apartment to his downtown studio, where he began to shape Bigger Than Life. The route wound all through the city, from the small local shops of Echo Park to the rising glass of the business district, to the desperation of Skid Row. The hurried energy of the environment provided a backdrop for the daily trip. When Stewart finally arrived at his studio, he’d look through his window at the mountains and the sky, seeing the beauty that makes L.A. unique — the same beauty his fellow commuters, some pushed to the edge of human endurance, had seen. That was the headspace he was in when he began to map out the syncopated drums and staccato arpeggiation of Bigger Than Life, an ode to his new condition and a shimmering synth-pop response to its cacophony.

“The album comes out of seeing and experiencing a lot of turmoil but wanting to create something positive out of it,” Stewart explains. “I wanted to take a less selfish approach on this record. Maybe I’m just getting older, but that approach starts to feel a little self-indulgent. So with this record, it’s less about how I see things and more about the way things just are. Seeing myself as a part of a lineage of people trying to do a little something instead of trying to create a platform for myself individually.”

As with every Black Marble album, Stewart recorded, produced, and played everything you hear on Bigger Than Life using entirely analog gear, though the process was new. This time around, he wrote everything on his MPC and sequenced it live to his synths — only using the computer to record, not to create. “I try new approaches every time, which helps me stay engaged but also its kind of a trick I play on the creative side of my brain,” Stewart says. “Keeping one side of my mind busy on organizational creativity I think frees up the other side where the inspirational creativity comes from.

Release Info

Interpret
Black Marble
Label
SACRED BONES

Verfügbare Formate

Ltd. LP yellow 300x

Ltd. LP blue

Ltd. LP red

LP

Pre Order // Buy now

Deine Meinung:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 LIMITED VINYL. All rights reserved.